Leaching of Nitrogen and Phosphorus from Agricultural Soils with Different Cropping Practices and with respect to Preferential Transport.pdf

Leaching of Nitrogen and Phosphorus from Agricultural Soils with Different Cropping Practices and with respect to Preferential Transport

Deok-Hoon Yoon

Zwischen 2001 und 2004 wurde die Auswaschung von mineralischem und organischem N und P in Langzeitversuchen auf 2 unterschiedlichen Böden (Sand, Lößlehm) mit unterschiedlicher Bodenbearbeitung (konventionell mit Pflug, Minimalbodenbearbeitung), Bodennutzung (Ackerland, Grünland) und Düngung (ausschließliche Mineraldüngung und organische Düngung) ermittelt. Zur Beprobung des Sickerwassers wurden passive Glasfaser-Dochtsammler (engl. wick sampler bzw. PCAPS (Passive Capillary Samplers) verwendet. Vorversuche zeigten, dass sich verschiedene Glasfaserkünfte hinsichtlich ihrer hydrologischen Eigenschaften (Kapillarität) als auch ihrem Adsorptionsverhalten unterscheiden und auch die Vorbehandlung hierauf Einflüsse ausübt. Die in dieser Arbeit verwendeten Glasfaserkordeln wiesen eine geringe KAK von 23 µval 0.5 m-1 (= 99 µval 100 g-1) auf, was die Konzentrationsverläufe nicht entscheidend verändert haben dürfte. Die höchsten Konzentrationen an Mineralstickstoff (NO3-N + NH4-N) wurden allgemein Ende des Winters ermittelt, während die PO4-Konzentrationen im Spätsommer am höchsten waren. Dagegen wiesen die Konzentrationen an organischem N und P keinen ausgeprägten saisonalen Verlauf auf. Der durchschnittliche Anteil des Ammonium-N am Gesamt-N war mit 8 % im Sickerwasser des Ackerlands auf dem Sandboden am höchsten (etwa gleich nach mineralischer und organischer Düngung), auf dem Lössboden am niedrigsten (0,8 %, kein Einfluss der Bodenbearbeitung), und im Sickerwasser des Grünlands 2,3 %. Im Mittel des Untersuchungszeitraumes lag auf dem Lösboden in Soest 22 % des Gesamtstickstoffs in Sickerwasser als organisch gebundener Stickstoff vor (sowohl nach konventioneller als auch minimaler Bodenbearbeitung), während es auf dem Sandboden in Braunschweig, sowohl im Ackerland als auch im Grünland, lediglich 7 % waren. Der Anteil des organischem P am Gesamt-P betrug im Sickerwasser des Ackerbodens auf dem Sandboden 47 % nach Mineraldüngung, 27 % nach Gülledüngung und auf der Grünlandfläche 15 %. Im Sickerwasser des Lößlehms in Soest wurden 38 % (konventionelle Bodenbearbeitung) und 15 %(Minimalbodenbearbeitung) festgestellt. Auffällig war, dass die Konzentrationen an organischem N i.d.R. immer dann abnahmen, wenn die an organischem P zunahmen. Das deutet darauf hin, dass organische N-Verbindungen unabhängig von organischen P-Verbindungen ausgewaschen werden. In den meisten Situationen nahm auch die Konzentration an NO3-N immer dann ab, wenn die PO4- Konzentration zunahm. In diesen Situationen ist ein höherer Beitrag von Makroporen/Preferential Flow am Auswaschungsgeschehen anzunehmen. Das PO4/NO3-Verhältnis im Sickerwasser aller Standorte war generell im Spätsommer am höchsten, und überdurchschnittlich hoch im nassen Jahr 2002. Aus diesen Beobachtungen wird geschlussfolgert, dass das PO4/NO3-Verhältnis als ein Indikator für einen stärkeren Beitrag von Makroporen und Preferential Flow an der Auswaschung angesehen werden kann.

5 Sources of Nutrient Inputs to Estuaries and …

1.41 MB DATEIGRÖSSE
9783865373779 ISBN
Kostenlos PREIS
Leaching of Nitrogen and Phosphorus from Agricultural Soils with Different Cropping Practices and with respect to Preferential Transport.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Impact of agriculture and land use on nitrate ...

avatar
Mattio Müllers

Impacts of Cover Crops and Crop Residues on … Despite the number of studies discussed above, there is still a relative lack of research addressing the effects of crops on total P runoff under variable climatic and landscape conditions—work that is needed to better tailor beneficial crop management practices to different conditions. Phosphorus Leaching from Cropped Soils in Cold Climates

avatar
Noels Schulzen

Turfgrass management and nitrogen leaching - … Establishing and implementing management practices that limit N leaching from agricultural and horticultural land is a priority internationally. Movement of N through soil to surf

avatar
Jason Leghmann

Earthworms in Agriculture - National Agricultural …

avatar
Jessica Kolhmann

5 Sources of Nutrient Inputs to Estuaries and … When nitrogen fertilizer is applied to a field, it can move through a variety of flow paths to downstream aquatic ecosystems ().Some of the fertilizer leaches directly to groundwater and surface waters, with the range varying from 3 percent to 80 percent of the fertilizer applied, depending upon soil characteristics, climate, and crop type (Howarth et al. 1996).